Thailand 2015, Tag 12

Europäer reinigen Strände und Weltuntergang

Heute Abend war Weltuntergangsstimmung angesagt. Ein Gewitter das sich gewaschen hat (passt doch) ging über uns herunter, kein Strom während 1 1/2 Stunden das haben wir mit Kerzen überbrückt. Es kam soviel Wasser runter, dass der Pool überlief.

Am Vormittag haben wir einen Strand (Laem Kam) besucht welcher als Geheimtip angepriesen wurde. Zuerst waren wir über all den Schmutz am Strand und dem Weg dorthin entsetzt, aber nach ca.
2 Stunden war alles sauber. Eine Gruppe junger Europäer, die sich zum Ziel gesetzt hat die Strände von Phuket vom Abfall zu säubern, hat innerhalb von 2 Stunden den ganzen Strand und den Weg dahin vom Abfall befreit. Super! Der Strand ist aber sicher kein Geheimtip mehr, er dient als Basis für die Touristen welche mit den grossen Kreuzfahrtschiffen in Patong anlegen und einen Ausflug mit den Schnellbooten nach Ko He machen. Es waren nicht ein paar Duzend sondern ein paar hundert Personen. Ich versuche es noch einmal, aber hauptsächlich weil er fotografisch interessant ist.

Am Abend haben wir ein sehr sauberes Restaurant gefunden. Dazu war der Teller randvoll und der Preis sehr niedrig. Schon als wir die Speisekarte bekamen fiel mir auf, dass diese von sehr hoher Qualität war und sich von vielen anderen Restaurants mit ihren schmudeligen Karten abhebt.

Ein Gedanke zu „Thailand 2015, Tag 12“

  1. Hoied zäme, deet…
    ich nime n ah, bi eui sch alles ok, da au. Schő warm und vill sunne…
    min job gescht isch guet gsi, aber kai feedback im publikum…guet isch d’show vom flurin caviezel gsi (morgegschichte im radio drs).
    ….und hüt gits ?
    Nai, kä hirni.

    Wädli mit linse.
    lg ww

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*